Zurück
Zugang

"Meine Arbeit ist geprägt von Hintertürchenspionage und Klischeekannibalismus.

Mich reizt es Gedankenblasen zu bauen, um dann mit konstruierten Stecknadeln darin herumzustochern. So ergibt sich für mich eine Möglichkeit, die subjektive Sichtweise peripher zu entfärben. Diese Art von Bedeutungsjonglage taucht in meiner Arbeit immer wieder als wesentlicher Teil auf.

Ebenso die Verflechtung von Bild und Textfragmenten. Bildsprache besitzt keine Phonetik. Die Wörter oder Sätze, die in machen Bildern auftauchen, können nur Brücken sein. Und ich errichte sie bevorzugt instabil. Somit eröffnen sich Halbsekunden, Zwischensequenzen im Alltag."

Zum Psychogramm.